StartseiteKino | Medien

Zuletzt bearbeitet am 3. Oktober 2018

Kino

Das Kino ist eines meiner wichtigen Hobbys. Es ist für mich immer wieder ein Erlebnis, einen Film in seiner Ganzheit zu genießen: die Erwartung am Anfang, die große Leinwand, die Musik, aber auch der Abspann. Selbst die Werbung und Filmvorschau gehört für mich dazu. Mein Lieblingsplatz ist: "Mitte, mitte." (Mittlere Reihe, mittlerer Platz.)
Mein Lieblingskino ist die "Passage" der YORCK-Gruppe. Gerne gehe ich, wenn meine Arbeitszeit es zulässt, am Dienstag-Abend in die Sneak-Preview.

Mein Geschmack ist relativ breit gefächert: Mainstream gehört für mich ebenso dazu wie Off-Produktionen.

Zuletzt gesehenen Filme

Highlights des Jahres 2018

Highlights des Jahres 2017

Highlights des Jahres 2016

Highlights des Jahres 2015

Highlights des Jahres 2014

Highlights des Jahres 2013

Highlights des Jahres 2011

Highlights des Jahres 2010

Highlights des Jahres 2009

Kurze Informationen

Abkürzungen: A (Österreich), E (España), HR (Kroatien), N (Norwegen), RA (República Argentina), SRB (Serbien).

Zu den Länderzeichen s.a. Wikipedia: Kfz-Nationalitätszeichen!

Titel Start Kurzinhalt Darsteller und Regie Land und Jahr Zuerst gesehen: Wie oft? Sehenswert? Quellen
Les héritiers 05.11.2015 Die SchülerInnen einer Pariser Vorstadt-Schule setzen sich mit den Schicksalen von Kindern und Jugendlichen auseinander, die Opfer des Holocaust geworden sind. D: Ariane Ascaride, Ahmed Dramé, Noémie Merlant et al.
R: Marie-Castille Mention-Schaar
F, 2014 28.10.2015 einmal ja weitere Hinweise
Frau Müller muss weg! 15.01.2015 Einige Eltern einer Grundschulklasse haben beschlossen, die Klassenlehrerin noch vor den Noten für die Oberschule „abzuschießen”. Im Verlauf des Nachmittags brechen unter ihnen zahlreiche Konflikte auf, um geklärt zu werden, damit sich andere Verwicklungen auftun können.
Fazit: Ideenreiche Komödie mit vielen Wendungen. Exzellente DarstellerInnen!
D: Anke Engelke, Justus v. Dohnány, Gabriela M. Schmeide et al.
R: Sönke Wortmann
D, 2014 13.01.2015 einmal durchaus der YORCKER, 117, S. 25
cinema 02/15, S. 50
Relatos Salvajes 08.01.2015 Ein Episodenfilm schwarzen Humors, der die vielen Nuancen eines Rachefeldzuges zeigt. Themen: Kredithaie, Straßenverkehr, Knöllchen, Korruption, Hochzeitsfeier u.a. D: Ricardo Darin, Darío Grandinetti et al.
R: Javier Juliá
RA, E, 2014 30.12.2014 einmal ja der YORCKER, 117, S. 19
Einer nach dem Anderen 20.11.2014 Ein Kleinunternehmer, der in Norwegen einen Schneepflug-Dienst betreibt, startet nach der Ermordung seines Sohnes einen Rachefeldzug gegen die Kokainmafia. Er beschwört damit einen Bandenkrieg herauf.
Fazit: Ein Actionthriller mit einem originell konstruierten Drehbuch.
D: Stellan Skarsgård, Bruno Ganz et al.
R: Hans Petter Moland
N, 2014 04.11.2014 einmal ja der YORCKER, 116, S. 21
Gott verhüte! 07.08.2014 Ein junger Priester ist auf eine kroatische Mittelmeerinses gesandt. Er versucht, mit unkonventionellen Methoden, die Geburtenrate der katholischen Bevölkerung zu erhöhen.
Fazit: In einer bitteren Komödie wird die kirchliche Sexualmoral hinterfragt.
D: Kresimir Mikic, Niksa Butijer et al.
R: Vinko Bresan
HR, SRB 2013 29.07.2014 einmal ja der YORCKER, 114, S. 15
Jersey Boys 31.07.2014 Die Geschichte der Band „Four Seasons” wird erzählt. Bekannte Hits werden dazu neu eingespielt, und in kurzen Sequenzen steigen einzelne Akteure aus der Handlung aus, um markante Ereignisse aus Protagonistensicht zu kommentieren. D: John Lloyd Young, Vincent Piazza, Erich Bergen, Michael Lomenda, Christopher Walken et al.
R: Clint Eastwood
USA 2014 22.07.2014 einmal ja der YORCKER, 114, S. 14
Das finstere Tal 13.02.2014 Ein geheimnisvoller Fremder kommt in ein abgelegenes Dorf. Neben seiner Daguerrotypie-Fotoausrüstung hat er eine Winchester dabei, um eine alte Geschichte zu klären.
Fazit: Eine durchaus gelungene Mischung aus Heimatfilm und Italo-Western ;-)
D: Sam Riley, Tobias Moretti, Paula Beer et al.
R: Andreas Prochaska
A, D 2013 23.02.2013 einmal ja der YORCKER, 111, S. 10
Papadopulos & Söhne 27.06.2012 Ein griechisch-stämmiger Immigrant, der sich in England hochgearbeitet hat, verliert seine Firma und muss wieder von vorn anfangen. Starthilfe bekommt er von seinem Bruder, zu dem er jahrelang keinen Kontakt hatte.
Fazit: Versöhnungsstück, das lustig sein soll. Aber vielleicht ist ja nur die Synchronisation schlecht. Besser die OmU-Fassung ansehen!
D: Stephen Dillane, Cosima Shaw et al.
R: Marcus Markou
GB 2012 24.06.2013 einmal na ja der YORCKER, 106, S. 14
Der Gott des Gemetzels 22.11.2011 Zwei Mittelstandspaare in New York versuchen, eine handgreifliche Auseinandersetzung zwischen ihren Kindern zu klären. Alles soll zivilisiert verlaufen. Aber im Laufe des Treffens eskaliert die Situation immer mehr.
Fazit: Typisches Kammerspiel, das zeigen soll, wie die bürgerliche Fassade langsam zerbröckelt. Nicht spektakulär, aber den Schauspielern muss es Spaß gemacht haben.
D: Jodie Foster, Kate Winslet, Christoph Waltz und John C. Reilly
R: Roman Polanski
F, D, 2011 24.11.2011 einmal durchaus der YORCKER, 95, S. 21
Melancholia 06.10.2011 Ein Himmelskörper wird die Erdbahn kreuzen und die Erde verschlingend zerstören – das ist das Szenario, welches Lars von Trier filmisch entfaltet. Aus der Sicht zweier Schwestern – Justine und Claire – werden die letzten Tage unseres Planeten erzählt. D: Kirsten Dunst, Charlotte Gainsbourg, Kiefer Sutherland, Charlotte Rampling et al.
R: Lars von Trier
DK, S, F, D, 2011 09.10.2011 einmal durchaus der YORCKER, 94, S. 19
In einer besseren Welt 31.03.2011 Wie lebt ein Mensch richtig in einer Welt voller Gewalt? Eine Welt, in der Söldner schwangeren Frauen den Leib aufschneiden, um die Wette entscheiden zu können, welches Geschlecht das Kind habe? In der eine Gruppe von Schülern einen Einzelgänger terrorisieren? In der ein Autoschlosser mit anderen Männern nur mittels Backpfeifen und Faustschlägen „kommunizieren” möchte? Und wie können Erwachsene Kindern die Welt erklären, wenn die Kinder die Lügen der Erwachsenewelt bereits durchschaut haben?
Der Film, pendelnd zwischen einer Notklinik in einem Bürgerkriegsgebiet und der Idylle Dänemarks, stellt sich diesen Fragen.
D: Trine Dyrrnholm, Ulrich Thomsen, Mikael Persbrandt et al.
R: Susnne Bier
DK, 2010 27.04.2011 einmal ja der YORCKER, 90, S. 21
Winter's Bone 31.03.2011 Eine Siebzehnjährige lebt in einem abgelegenen Waldgebiet mit ihren jüngeren Geschwistern und ihrer pflegebedürftigen Mutter. Den Vater wähnt sie im Gefängnis. Eines Tages erfährt sie, dass er auf Kaution freigelassen worden und untergetaucht ist. Da er Haus und Grundstück als Sicherheit geboten hatte, ist die Familie von Obdachlosigkeit bedroht. Sie muss sich daher aufmachen, ihn zu suchen. Dabei gerät sie in ein Netz von kriminellen Clanstrukturen, korrumpierter Polizei und latenter Gewalt.
Fazit: Ein nüchternes Amerika-Bild, das seine Menschen authentisch, aber nicht verletzend zeigt.
D: Jennifer Lawrence, John Hawkes, Kevin Breznahan et al.
R: Debra Granik
USA, 2010 01.02.2011 einmal ja der YORCKER, 91, S. 7
Jud Süß … Film ohne Gewissen 23.09.2010 Der Film erzählt die Geschichte des UFA-Stars Ferdinand Marian, der in dem Film „Jud Süß” die Hauptrolle gespielt hat.
Fazit: Viel diskutierter Spielfilm, der die Verführungen und Zwänge berühmter deutscher Schauspieler während der NS-Zeit darstellt.
D: Tobias Moretti, Martina Gedeck, Moritz Bleibtreu et al.
R: Oskar Roehler.
D, HU, A 03.10.2010 einmal ja der YORCKER, 87, S. 20
The Private Lives of Pippa Lee ? Pippa Lee ist eine Frau, die ihr Leben lang unter heftigen Schuldgefühlen gelitten hat. Sie blickt auf ihre Vergangengheit zurück und findet schließlich doch den Weg in ein selbstbestimmtes Leben.   USA 30.06.2010 einmal ja  
Vincent will Meer 22.04.2010 Vincent, ein junger Mann, hat, nach eigenen Worten, „einen Clown im Kopf, der ihm in die Synapsen scheißt”, d.h. er muss mit einer Krankheit leben, die in Stress-Situationen bei ihm Tics hervorruft. Nach dem Tod seiner Mutter steckt ihn sein Vater, ein bekannter Politiker, in ein Pflegeheim. Vincent bricht mit einer magersüchtigen Frau und einem zwangsneurotischen Mann aus der Anstalt aus. Die Drei machen sich auf den Weg nach Italien, Vincents Vater und die Heimleiterin hinterher.
Fazit: Guter Road Movie mit gelungenem Humor.
D: Florian David Fritz, Karoline Herrfurth, Johannes Allmayer, Katharina Müller-Elmau, Heino Ferch et al.
R: Andreas Berger.
D, 2009 06.04.2010 einmal ja der YORCKER, 84, S. 20,
Neukölln unlimited 08.04.2010 Eine libanesische Familie, alleinerziehende Mutter mit mehreren Kindern, kämpft in Berlin-Neukölln um die Bewältigung ihres Alltages, wobei der älteste Sohn die Rolle des Familienoberhauptes innehat. Es ist ein Hin und Her zwischen unklarem Aufenthaltsstatus, der Angst vor Abschiebung in die Heimat, der Schwierigkeit, Geld zu verdienen, den Schulproblemen, dem Breakdance und dem normalen Alltag unter Geschwistern. D: Lial, Hassan und Maradona Akkouch et al.
R: Agostino Imondi und Dietmar Ratsch.
D, 2010 30.03.2010 einmal ja der YORCKER, 84, S. 13,
cinema 04/10, S. 51
Precious – Das Leben ist kostbar 25.03.2010 Precious, eine 16-jährige Afroamerikanerin, erwartet von ihrem Vater das zweite Kind. Als ihre Schule sie daraufhin suspendiert, um sie in eine spezielle Bildungseinrichtung zu schicken, gewinnt sie in der neuen Lern- und Lebensumgebung ein bisher ungekanntes Selbstwertgefühl. Sie entdeckt das Lesen und Schreiben für sich neu und beginnt, trotz schwerer Schicksalsschläge, ihren eigenen Lebensweg zu gehen. D: Gabourey Sidibe, Mo'Nique, sowie Mariah Carey, Lenny Kravitz et al.
R: Lee Daniels.
USA, 2009 23.03.2010 einmal ja, aber harte Kost der YORCKER, 84, S. 7,
cinema 04/10, S. 38
Die Fremde 11.03.2010 Eine junge Türkin, in Berlin aufgewachsen, verlässt in der Türkei ihren gewalttätigen Ehemann und kommt zurück nach Deutschland. Ihre Familie akzeptiert diesen Schritt nicht und schließt sie und ihren kleinen Sohn aus. Am Ende entscheiden sie, diese Frau, die versucht, sich in Deutschland ein neues Leben aufzubauen, zu töten. Jedoch ist es ihr Sohn, der einen sinn- und hoffnungslosen Tod stirbt.
Bem.: Der Film zeigt nicht nur die Qualen der jungen Türkin, sondern auch die der Einwandererfamilie, welche an ihrem Ehrenkodex zerbricht.
D: Sibel Kekilli, Florian Lukas sowie weitere türkische und deutsche Schauspieler.
R: Feo Aladag
D, 2010 02.03.2010 einmal ja cinema 03/10, S. 54
Crazy Heart 04.03.2010 Ein alkoholkranker, mäßig erfolgreicher Country-Sänger tingelt durch das Land und lernt eine alleinerziehende Mutter kennen. Sie verlieben sich, aber er muss zu der Einsicht gelangen, dass ihm sein Suchtverhalten ein verantwortungsvolles Leben verbaut. Es gelingt ihm zwar der Entzug, aber nicht die Rettung der Beziehung.
Bem.: Die Story kommt zwar etwas einfältig daher (das Sneak-Publikum lachte z.T. herzlich), aber die Schauspieler und ihre Gesangseinlagen entschädigen für manches.
D: Jeff Bridges, Maggie Gyllenhaal, Colin Farrell, Robert Duvall et al.
R: Scott Cooper
USA, 2009 23.02.2010 einmal durchaus der YORCKER, 83, S. 21,
cinema 03/10, S. 39
An Education 18.02.2010 Ein Hochstapler erobert im England des Jahres 1961 das Herz der 16-jährigen Jenny, die kurz vor ihrer Reifeprüfung steht. Sie kommt auf den Geschmack der Liebe und der großen weiten Welt, steht am Ende jedoch vor einem Scherbenhaufen. Allerdings gewinnt sie aus der Krise auch die Kraft, um doch noch ihren Weg gehen zu können. D: Carey Mulligan, Peter Sarsgaard, Alfred Molina et al.
R: Lone Scherfig
GB, 2009 09.02.2010 einmal na ja der YORCKER, 83, S. 13,
cinema 02/10, S. 39
Giulias Verschwinden 04.02.2010 Komödie, in der es um ‚Runde Geburtstage’, d.h. ums Älterwerden geht. Eine Gruppe von Geburtstagsgästen wartet auf die Hauptperson, die einfach nicht kommen will … Gute Dialoge. D: Corinna Harfouch, Bruno Ganz et al.
R: Christoph Schaub
S, 2009 02.02.2010 einmal nett der YORCKER, 83, S. 7,
cinema 02/10, S. 49
Welcome 04.02.2010 Bilal, ein illegaler Einwanderer, ist aus dem kurdischen Teil Iraks bis nach Calais gelaufen. Er ist auf dem Weg zu seiner Freundin, die in England lebt. Er fasst den Plan, nach England durch den Ärmelkanal zu schwimmen, und nimmt bei dem Schwimmlehrer Simon Unterricht. Als seine Freundin verheiratet werden soll, wagt er die gefährliche Überquerung. D: Vincent Lindon, Firat Ayverdi, Audrey Dana et al.
R: Philippe Lioret
F, 2009 26.01.2010 einmal ja, aber ohne Happyend der YORCKER, 83, S. 9,
cinema 02/10, S. 46
A Serious Man 21.01.2010 Skurrile Komödie mit jüdischem Humor: In einer modernen Hiob-Geschichte ereilen einen Mathematik-Professor alle Arten von Katastrophen und Angstvisionen. Seine Versuche, bei seinen Mitmenschen Verständnis und in der jüdischen Weisheitslehre Trost und Erklärung zu finden, sind dabei nicht von Erfolg gekrönt. D: Michael Stuhlberg, Simon Helberg et al.
R: Ethan und Joel Coen
USA, 2009 19.01.2010 einmal ja der YORCKER, 82, S. 21
Ein Sommer in New York 14.01.2010 Ein verwitweter Hochschullehrer in den USA, der in einer Lebens- und Schaffenskrise ist, lernt illegale Einwanderer und deren Lebenssituation kennen. Er kommt mit der unmenschlichen Bürokratie der Einwanderungsbehörde in Berührung, findet aber auch den Weg in ein neues Leben. D: Richard Jenkins, Haaz Sleiman, Hiam Abbass et al.
R: Tom McCarthy
USA, 2007 12.01.2010 einmal ja der YORCKER, 82, S. 20
13 Semester 07.01.2010 Komödie: In den letzten Minuten vor seiner Abschlussprüfung blickt ein junger Mann auf seine Studienzeit zurück. D: Max Riemelt, Claudia Eisinger et al.
R: Frieder Wittlich
D, 2009 05.01.2010 einmal durchaus der YORCKER, 82, S. 19
Nord 07.01.2010 Roadmovie aus Norwegen: ein psychisch labiler Mann macht sich auf den Weg zu seinem vierjährigen Sohn und trifft allerlei Menschen. D: Anders Baasmo Christiansen et al.
R: Rune Denstad Langlo
Norwegen, 2009 29.12.2009 einmal ja der YORCKER, 82, S. 16
The Stepfather 31.12.2009 Thriller: Ein Serienkiller erschleicht sich das Vertrauen einer alleinerziehenden Mutter, um sie und ihre Kinder irgendwann zu massakrieren. Remake eines Films von 1987. D: Dylan Walsh, Sela Ward, Penn Badgley et al.
R: Nelson McCormick
USA, 2009 28.12.2009 einmal na ja cinema 01/10, S. 48
Das weiße Band Dez.2009 Ein Lehrer blickt auf seine Arbeit in einem norddeutschen Dorf zurück: Gewalttaten und grob fahrlässig herbeigeführte tödliche Arbeitsunfälle schrecken die Gemeinschaft auf. Im Zentrum steht eine Gruppe von Kindern, deren Verstrickung in einige der schlimmen Vorfälle immer deutlicher wird. Der Film ist ein Sittengemälde des Deutschen Reiches kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges. R: Michael Haneke D, A, F, S, 2009 25.01.2010 einmal harte Kost  

Gedanken zu einzelnen Filmen

Natürlich gibt es Filme, die mir besonders gefallen, die mich beschäftigen und zuweilen zu schriftlichen Gedanken anregen:

Ältere Filme

Home [Eine neu eröffnete Autobahntrasse treibt eine Familie an den Rand des Abgrunds.]

Mein Führer [Einerseits: die Familie Grünbaum, knapp der Shoa entronnen; andererseits: fanatisierte Nazi-Funktionäre, die milionenfachen Tod über Europa gebracht haben. Beide werden in diesem Film zusammengebracht.]

Princesas [Der Film beschreibt die Freundschaft zweier Prostituierten in Madrid.]

Vitus [Das "Wunderkind" Vitus findet seinen eigenen Weg, indem es sich gewitzt und mit viel Dickkopf der Erwachsenenwelt widersetzt.]

Lautlos [Ein Auftragsmörder tötet seine Opfer vor den Augen der Polizei. Monatelang beschattet er sie, studiert ihre Lebensgewohnheiten und ihre Schwachpunkte, um sie dann ohne viel Aufsehen, eben lautlos, zu töten. Ein Teil des Sneaks-Publikums hat den Film geradezu mit Häme überschüttet.]

Monster [Der Film erzählt nach wahren Begebenheiten die Lebensgeschichte von Aileen Wuornos. Eine Prostituierte wird in den USA der 80er Jahre zur Serienmörderin. Vorher versucht sie erfolglos, sich mit ihrer achtzehnjährigen Freundin eine bürgerliche Existenz aufzubauen. Christlich geprägter Kleinstadt-Mief lässt ihnen beiden keinen Raum.]

The Ring [Ein Journalistin recherchiert im Todesfall ihrer Nichte und gerät dabei selbst in den Bann eines Fluches.]

GhostShip [Ein netter Film für Leute, die Gruselfilme mit Geisterschiffen mögen und sich auch von einem simpel aufgebautem Drehbuch nicht abschrecken lassen.]

From Hell [Empfehlenswert für Kinogänger, die sich Filme über Jack the Ripper gerne reinziehen. Für die ganz Harten ist er zu soft. Die Story schrammt haarscharf am Trivialen vorbei, aber Johnny Depp, Heather Graham und Ian Holm biegen es wieder hin.]

A. I. - Künstliche Intelligenz

The Sixth Sense

Valid HTML 4.01 Transitional

Valid CSS!

nach oben | StartseiteKino | Medien | Impressum